Gürtelprüfung in Berghausen
Das Jahr 2012 endet mit einem schönen Erfolg für die beiden Gummersbacher Taekwondo Vereine, den Taekwondo Gummersbach e.V. und die Abteilung Taekwondo des VfL Berghausen-Gimborn.So bestanden schon Anfang Dezember vier Sportler in Dormagen die Prüfung zum schwarzen Gürtel. Anja Heuser, Fabian Kalmbach und Dana Linde bestanden die Prüfung zum ersten DAN. Daniel Hochstein sogar zum dritten DAN.Die Farbgürtelprüfung fand am Wochenende in der Mehrzweckhalle in Berghausen statt. Insgesamt hatten sich 37 Sportler(innen) angemeldet um die Prüfung zur nächsthöheren Graduierung abzulegen. Nach 5 stündiger Prüfungsdauer stand fest, dass alle Prüflinge ihr gestecktes Ziel erreichen konnten und nun berechtigt sind den nächst höheren Gürtel zu tragen.Ihre erste Prüfung zum weiß-gelben Gürtel bestanden: Lea Erlinghagen und Simon Braun. Lea war mit fünf Jahren die jüngste Teilnehmerin der Prüfung.Zum gelben Gürtel bestanden: Steffen Dubben, Sarina Kleff, Lukas Oberbeul, Wolfgang Breuning, Gian Luca Werthenbach, Maurice Eckelsbach und Dogan Kamali. Lina Westerkamp, Milan Friese, Arne Friese und Elmar Friese, sowie Vanessa Fels, Berit Dubben, Lukas Vogel, Sophie Kotsi und Marco Heßland bestanden zum gelben-grünen Gürtel. Zum grünen Gürtel: Kevin Kotsis, Oliver Vogel und Tim Erlinghagen. Zum grünen Gürtel mit blauem Streifen bestanden: Jascha Wendt und Celina Klein, Moritz Vogel, Chrysovalantis Tziodouris, und  Panagiotis Tsoduris. Den blauen Gürtel dürfen tragen: Linea Heine, Kristina de Vries, Maya und Lars Dieckmann, Dilan Kamali und Michael Rüdiger. Blauer Gürtel mit rotem Streifen: Tuanjai Janusch, Astrid Michalske, Janik Wendt und Erich Lehnen. Den braunen Gürtel bestand mit Auszeichnung Luisa Michalske.
Deutsche Meisterschaft in Ingolstadt
(Red/11.02.2013-18:27) Quelle: Oberberg-Aktuell Gummersbach - Taekwondo-Talent des VfL Berghausen-Gimborn gelang bei den Deutschen Schüler- und Jugendmeisterschaften Technik in  Ingolstadt der Sprung aufs Treppchen – Johanna Winkel schied nach der Zwischenrunde aus.  Johanna Winkel und Luisa Michalske vom VfL Berghausen-Gimborn starteten am Wochenende bei den Deutschen Schüler- und  Jugendmeisterschaften Technik sowie der German Open Technik in Ingolstadt. Johanna Winkel konnte sich in diesem Jahr bei der German Open  nicht bis in die Endrunde vorkämpfen und schied bereits in der Zwischenrunde aus. Bedingt durch die Jahrgangsregelung startete die 17-Jährige  zum ersten Mal in der „Seniorenklasse weiblich (18 bis 29 Jahre)“. Hier traf sie im internationalen Starterfeld mit 49 Sportlerinnen nicht nur  quantitativ, sondern auch qualitativ auf übermächtige Gegner. Mit Platz vier im Synchronteam sicherte sie sich vier Punkte für die NRW-Rangliste,  die von ihr angeführt wird.   Luisa Michalske startete mit 18 weiteren Athletinnen in der Klasse „Schüler weiblich (10 bis 11 Jahre)“ und qualifizierte sich in der Zwischenrunde  ohne Probleme für die Endwettkämpfe. Wie in den vorangegangenen Turnieren, zeigte Michalske eiserne Nerven bei der Präsentation ihrer Formen  und Techniken. Obwohl ihr leichte Fehler unterliefen, bot sie eine sehr gute Leistung und wurde mit der Bronzemedaille sowie acht  Ranglistenpunkten belohnt. Mit nun insgesamt 37 Zählern liegt sie in dieser Wertung in Führung. Das nächste Bundesranglistenturnier für die beiden steht  im April in Eichstätt an. 
Die Deutsche Taekwondo Jugend (in der DTU) hat im Jahr 2006 das Projekt „Taekwondo als Schulsport“ ins Leben gerufen. Die „Schulsportkonzeption Taekwondo“ stellt ein methodisch/didaktisch eng an den Schulsport orientiertes durchgängiges Projekt vom 10. bis 6. Schüler-grad (weißer bis grüner Gürtel) dar. Die Inhalte zielen ausdrücklich nicht darauf ab, Spezialisten herauszubilden, sondern versuchen eine breite Ausbildung sportlicher Grundlagen (motorisch, konditionell, koordinativ …) zu fördern. Gute sportliche Grundlagen haben nicht nur in der Sportart Taekwondo Relevanz, sondern sind auch sportart-übergreifend von großer Bedeutung. Durch den Einsatz von Softbällen, Handpratzen oder Schlagpolstern bei der Technikschulung und bei Partnerübungen kann vollkommen kontaktlos geübt werden, so dass prinzipiell kein erhöhtes Verletzungsrisikos besteht. Im Taekwondo-Sport wird hoher Wert auf (Selbst-)Disziplin, den strukturierten Ablauf, die Eigenkontrolle – so bspw. im Ausführen von Techniken oder bei gemeinsamen Partnerübungen – sowie den Respekt gegenüber dem (Übungs-)Partner gelegt. Es geht nicht allein um den körperlichen sondern immer auch um den geistigen Reifeprozess, um die nächste Stufe zu erlangen.
Schulsport-Lehrer-Lizenz für Stefan Funke
Vollkontakt, Lippe-Pokal in Hamm
Gummersbach - Der Taekwondo Gummersbach und die Taekwondo-Abteilung des VfL Berghausen-Gimborn starteten mit insgesamt sieben Nachwuchskämpfern beim diesjährigen Lippe-Pokal in Hamm. Das von der nordrhein-westfälischen Taekwondo-Union (NWTU) ausgerichtete Turnier zog knapp 250 Sportler an, die sich im olympischen Vollkontaktwettkampf messen wollten.  Dilan Kamali startete in der Gruppe Jugend C (Leistungsklasse I)  und errang im Finale den zweiten Platz. Dana Linde verlor im Halbfinale und erhielt Bronze. Die Pechvögel des Tages in ihren Klassen waren Rabea Ruppelt und Fabian Schneider: Ruppelt kam souverän bis ins Finale, musste sich jedoch nach einer Verletzung mit einem 9:11 geschlagen geben. Die spannendsten Kämpfe lieferte an diesem Tag Fabian Schneider vom Taekwondo Gummersbach, der sich gegen körperlich überlegene Gegner bis ins Halbfinale vorstieß. Dort lag er lange zurück, konnte jedoch kurz vor dem Schlusssignal den Ausgleich erzielen. In der dritten Runde, im sogenannten Sudden Death, erzielte Schneider den entscheidenden Treffer und gewann noch verdient mit 9:8. Das Finale musste er verletzungsbedingt vorzeitig beenden.  Doch nicht nur Nachwuchstalente waren vertreten. Der 40-jährige Oliver Vogel trat erstmals zu seinem ersten Vollkontaktturnier und sicherte sich die Bronzemedaille in der Klasse Senioren. Vogels Sohn Lukas startete in der D-Jugend und war damit der jüngste Teilnehmer. Er schaffte es bis in den Endkampf und musste sich erst dort nach zwei Kopftreffern und 3:6-Punkten geschlagen geben. Kevin Kotsis feierte ebenfalls in der Seniorenklasse sein Debüt. Er traf auf einen weitaus erfahreneren Gegner und musste sich mit 0:10 Punkten geschlagen geben. Trainer Rolf Granzow war stolz auf die Leistung seiner Schützlinge und freut sich auf das kommende Turnier, das im März in Velbert ansteht.
Technik-Turnier in Wuppertal
Die Taekwondo-Abteilung des VfL Berghausen-Gimborn reiste mit 5 Sportlern zu dem von Bayer Wuppertal ausgerichteten Nachwuchsturnier im Bereich Technik. Betreut wurden die Sportler von Stefan Funke und Johanna Winkel. Jascha Wendt startete in der Klasse 6-7 Jahre ab blauem Gürtel und belegte den zweiten Platz. Astrid Michalske startete in der Klasse Senioren und konnte sich mit 2 Punkten Vorsprung klar vom Starterfeld abheben und den ersten Platz sichern. Janik Wendt, Berit Dubben und Celina Klein belegten gute Platzierungen im oberen Drittel ihrer mit bis zu 20 Teilnehmern besetzten Klasse.
Vollkontakt, Bergisch Open
Mit sechs Vollkontaktkämpfern trat der TKD Gummersbach und die Abteilung Taekwondo, des VfL Berghausen-Gimborn am Wochenende bei der Bergisch Open an. Das im Aufbau befindliche Vollkontakt-Team wurde betreut von Michael Rüdiger und Erich Lehnen. Bei Timo Schoppmann, Arne und Milan Friese gaben bei der Bergisch Open ihr Debüt. Bei starker Konkurrenz konnte sich Milan Friese behaupten und gewann die Bronzemedaille. Fabian Schneider hatte es im Halbfinaler schwer sich auf seinen  Gegner einzustellen und sicherte sich nach einem spannenden  Kampf ebenfalls den dritten Platz. Rabea Ruppelt unterlag ihrer Gegnerin erst im Finalkampf und konnte sich über die Silbermedaille freuen. Besonders freuten sich die Betreuer über Dana Linde die ihren ersten Kampf in der 4. Runde durch Sudden Death gewann. Im sofort darauffolgenden Finalkampf unterlag Dana erst nach der 3. Runde knapp ihrer Gegnerin und nahm Silber mit nach Hause.
Gürtelprüfung in Berghausen
9 Sportler aus Gummersbach und 23 Sportler aus Berghausen trafen sich in der Mehrzweckhalle in Berghausen um ihre Gürtelprüfung im Taekwondo abzulegen.  Nach fast 4 stündiger Prüfungsdauer stand fest, dass alle  Prüflinge ihr gestecktes Ziel erreichen konnten und nun berechtigt sind den nächst höheren Gürtel zu tragen. Ihre erste Prüfung und damit zum weiß-gelben Gürtel bestanden:  Leonie Dröge, Matilda und Markus Heese. Gelber Gurt mit grünem Streifen: Maurice Eckelsbach, Steffen Dubben, Lukas Oberbeul und Wolfgang Breuning. Zum grünen Gurt bestanden: Lukas Vogel, Milan, Arne und Elmar Friese, Lina Westerkamp, Berit Dubben, Vanessa Fels und Rabea Ruppelt. Oliver Vogel und Kevin Kotsis können sich über den grünen Gürtel mit blauem Streifen freuen. Zum blauen Gürtel bestanden: Chrysovalantis Tziodouris, Panagiotis Tsoduris, Timo Schoppmann, Johannes Michalske, Celina Klein. Blau-roter Gürtel: Lars und Maya Dieckmann, Kristina de Vries, Dilan Kamali und Michael Rüdiger. Astrid Michalske und Tuanjai Janusch bestanden mit Auszeichnung zum roten Gürtel. Den rot-schwarzen Gürtel und damit eine Gürtelfarbe vor dem schwarzen Gürtelbestanden Marvin und Melanie Müller und das große Talent im VfL und Landeskadermitglied, Luisa Michalske.  Besonders stolz sind die Vereine darauf, dass in den letzten 10 Jahren über 32 Schwarzgurtträger vom 1. bis zum 6. Dan und im Alter von 10- 52 Jahren ausgebildet wurden. Hierdurch und mit der konsequenten Weiterbildung der Sportler zu zertifizierten Trainern im DOSB ist langfristig das qualifizierte Training in den Vereinen gesichert.  Kinder ab 4 Jahren können am Training teilnehmen.
Taekwondo-Ehrenamtler in Berlin
Im Zeitraum vom 28 April bis zum 1. Mai folgten Ehrenamtler des VfL Berghausen-Gimborn, Abteilung Taekwondo und des Taekwondo Gummersbach der Einladung des Oberbergischen Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Flosbach nach Berlin. Verschickt wurden die Einladungen zur Reise, nachdem Herr Flosbach im Jahr 2012 auf der, von beiden Vereinen gemeinsam ausgerichteten, Landesmeisterschaft im Taekwondo zu Gast war und sich von dem großen ehrenamtlichen Engagement der beiden Vereine beeindruckt zeigte.Dies war dann auch der Grund weshalb sich acht Taekwondoler unter den insgesamt fünfzig politisch, sozial und sportlich engagierten Ehrenamtlern des Oberbergischen Kreises befanden und sich aufmachten vier Tage lang Berlin zu entdecken.Dort angekommen erlebte die Gruppe ein vielfältiges, perfekt organisiertes  Programm, zu dem unter anderem eine Führung durch den Bundesrat, das Bundeskanzleramt und das ehemalige Stasigefängnis Hohenschönhausen gehörte. Weitere  Programmpunkte waren eine Stadtrundfahrt unter Leitung des Bundespresseamtes, sowie eine Schiffsrundfahrt auf der Spree bei der Berlin und die Ämter der Bundesregierung  von einer weiteren Perspektive aus betrachtet werden konnten. Der Höhepunkt der Fahrt war aber die Besichtigung des Bundestags, wobei Herr Flosbach die Gruppe herzlich empfing und ihnen beim Rundgang durch den Bundestag die Aufgaben und Pflichten eines Bundestagsabgeordneten erklärte. Auch konnten Teile des Reichstagsgebäudes besichtigt werden, die  normalerweise für Besucher kaum zugänglich sind. Am Ende waren sich alle Oberbergischen Ehrenamtler einig, dass die Reise nicht nur neue Eindrücke, sondern auch die Sichtweise auf das politische Geschehen und die Arbeitsweise der Bundesregierung, vermittelt hat.
Johanna Winkel und Luisa Michalske sind neue Landesmeister im Taekwondo Zwei Landesmeistertitel konnten die beiden Sportlerinnen des VfL Berghausen-Gimborn bei den Landesmeisterschaften Technik in Neuss mit ins Oberbergische nehmen.Johanna startete in ihrem Synchronteam, zusammen mit Maike Mehring (PSV Ennepe-Ruhr Kreis) und Christiana Langguth (Judo Club Hagen) in der Klasse, weiblich, 18-29 Jahre. Das gerade erst neu formierte Team konnte sich überzeugend durchsetzen und belegte zu Recht den ersten Platz.Luisa Michalske startete ebenfalls im neuen Synchronteam mit Sina Schulze-Eysing und Annine Hill vom PSV Ennepe-Ruhr Kreis in der Klasse weiblich bis 14 Jahre. Mit großem Abstand konnte sich das Team von ihren Konkurrentinnen absetzen und wurde mit der Goldmedaille gewürdigt. Nach den Sommerferien stehen die zwei Bundesranglistenturniere Mitte und Nord an, an denen beide Sportlerinnen des VfL für den Landesverband teilnehmen werden.
Landesmeisterschaft in Neuss
VfL Berghausen-Gimborn 1949 e.V. Abteilung Taekwondo
2013
Hallenrenovierung
Raftingtour
Fahrsicherheitstraining
Stadtlauf Gummersbach
Fahrsicherheitstraining im VfL Die Abteilung „Gesund und Fit“ des VfL Berghausen-Gimborn organisierte in Person von Petra Nentwich ein Abteilungsübergreifendes Fahrsicherheitstraining. Das Training fand unter Leitung der Verkehrswacht Oberberg statt und wendete sich an: - Vielfahrer die Kids ständig zu den Veranstaltungen fahren  (als kleines Dankeschön für deren Engagement) - Übungsleiter/-innen / Trainer-innen/Betreuer-innen Am 23.06.13 trafen sich acht Interessierte auf dem Parkplatz am Handelhof, darunter Johanna Winkel, Anja Heuser, Stefan Michalske und Stefan Funke aus der Abteilung Taekwondo um ihr Fahrkönnen zu verbessern. Unter fachkundiger Anleitung wurden den Teilnehmern Sitzposition im Pkw, Bremsmanöver, Ausweichmanöver und Fahren in der Kreisbahn näher gebracht. Am Ende des Tages waren sich Fahranfänger und Vielfahrer darüber einig, dass nun Gefahrensituationen im Straßenverkehr besser eingeschätzt und gemeistert werden können, als vorher. Eine regelmäßige Wiederholung ist unbedingt sinnvoll.Ein besonderer Dank gebührt Petra, die nicht nur das Training organsiert und begleitet, sondern sich auch noch um das leibliche Wohl der Teilnehmer gekümmert, hat.
Trainingscamp Ibiza
Vorführung beim Vfl Gummersbach - Balingen
Arnsberg-Cup Lüdenscheid
Am Dienstag den 26.03.13 fand die geplante Renovierung verschiedener Räume in der Mehrzweckhalle statt. Lager-/ Kellerräume und Sanitätsraum der Mehrzweckhalle wurden durch die Taekwondo Abteilung renoviert. Hierbei half ein Großteil der Jugendlichen die einen arbeitsreichen Ferientag für die dringend notwendigen Arbeiten opferten. Mit viel Enthusiasmus wurde entrümpelt, Regale aufgebaut, verputzt, Lampen montiert, gestrichen und anschließend wieder eingeräumt. Nicht wiederzuerkennen ist der große Keller unter dem Bühnenraum, der vor den Arbeiten kaum begehbar war.  Es ist schön, dass in der Dorf- und Abteilungsgemeinschaft solche Aktionen möglich sind. Dass dies nicht selbstverständlich ist, sieht man immer dann, wenn man wir zu Lehrgängen oder Turnieren in anderen Turnhallen sind.  Die Restarbeiten finden am 13.04.13 nach dem Training ab 13:00 statt.  Vielen Dank an die Helfer: Familie Michalske, Lars Ehrler, Tim, Timo, Arne und Milan, Simon und Stefan, Johanna und Jan.Danke auch an die Volleyballer für die Hilfe beim Aufbauen der Regale und die Gymnastikabteilung für die leckere Verpflegung. 
Zum zweiten Mal wurde vom 1. Bis 5. Oktober ein Trainingslager nach Ibiza in den „Club Stella Maris Paraiso“ durchgeführt. Auf dem Plan der nächsten Tage stand gemeinsames Training der 16 angereisten Sportler aus der Taekwondoabteilung des VfL Berghausen und von Modern Arnis Bothoan Irle. Am Dienstagmorgen war die Anreise doch an Erholung war nicht zu denken, denn direkt nachmittags begann das Training.Trainiert wurde dreimal täglich unter freiem Himmel bei ca. 28°C. Als Trainingsplatz diente die Wiese oder der Basketballplatz der Hotelanlage. Bereits zwei Trainingseinheiten fanden vormittags statt und die Dritte folgte nachmittags. Zwischendurch konnte am Pool oder Meer entspannt werden. Auch sonst fehlte bei der allinclusive Verpflegung nichts. Auch das eine oder andere kühle Bier oder Wasser war eine willkommene Erfrischung.Unter der Leitung von Karsten Irle fanden die Modern Arnis-Einheiten statt. Stefan Funke und Rolf Granzow unterrichteten die Taekwondo-Einheiten. Die Übungen der jeweils anderen Sportart waren nicht immer leicht umzusetzen, aber der Spaß am Training stand im Vordergrund. So manch einer hat seine Anstrengungen auch im Nachhinein noch gut gemerkt.So wurde in den Arnis-Einheiten die Abwehr von Stockangriffen, Würgegriffen oder Verteidigung am Tisch geübt. Beim Taekwondo standen Steppübungen und Tritte im Mittelpunkt sowie einige Grundtechniken. Unser Training wurde regelmäßig von den anderen Hotelgästen interessiert beobachtet.Die Tage endeten beim gemütlichen Beisammensein und lustiger Unterhaltung durch das Abendprogramm. Bereits jetzt beginnen schon die Planungen für nächstes Jahr, damit die erfolgreiche Kooperation fortgesetzt wird.
Mit über 60 Akteuren traten die beiden Gummersbacher Taekwondo Vereine, der Taekwondo Gummersbach e.V. und die Abteilung Taekwondo des VfL Berghausen-Gimborn anlässlich des Bundesliga-Handballspiels des VfL Gummersbach gegen Balingen um ihre Vereine und den Taekwondo Sport zu präsentieren. War im Vorfeld noch die Befürchtung vorhanden, dass in der Pause kaum jemand auf den Plätzen bleibt, war es umso erstaunlicher, das fast alle Zuschauer der Vorführung  und den einzelnen Darbietungen aufmerksam folgten und mit großem Applaus belohnten. Mit über 2.100 Zuschauern war die Eugen-Haas Halle ausverkauft und es herrschte eine tolle Stimmung und die entsprechende Kulisse. Die beiden Vereine zeigten einen kurzen, aber umfangreichen Abriss, der Taekwondo spezifischen Disziplinen; Grundschule, Vollkontaktkampf, Formenlauf, Selbstverteidigung  und Bruchtest. Im Bereich der Selbstverteidigung wurden sie unterstützt von Karsten Irle und seinem Modern Arnis Team die ihre philippinische Kampfkunst  präsentierten. Alles in allem sicher eine gelungene  Werbung für den Taekwondo Sport und die Vereine.
Kompletter Medaillensatz geht nach Gummersbach   (Red/11.07.2013-16:05): Quelle: Oberberg-Aktuell Gummersbach - Über dreimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze konnten sich der TKD Gummersbach und die Taekwondo-Abteilung des VfL Berghausen beim Internationalen Arnsberg-Cup in Lüdenscheid freuen. Alle sechs gemeldeten Kämpfer der Gummersbacher Taekwondo-Kampfgemeinschaft konnten sich auf dem Vollkontaktturnier in Lüdenscheid Podestplätze erkämpfen. Einen sehr guten Tag hatten die zum ersten Mal für den VfL Berghausen startenden Brüder, Ekin und Enez Koc. Ekin konnte sein Finale mit 18:10 Punkten deutlich gewinnen und erhielt die Goldmedaille in seiner Klasse. Enez entschied seinen ersten Kampf nach Punkten für sich. Im zweiten Fight steigerte er sich und gewann vorzeitig. Im Finalkampf wurde es dann noch deutlicher: Der gegnerische Coach warf wegen Überlegenheit das Handtuch, sodass Ekin mit Gold belohnt wurde. Einen spannenden Kampf bot Dilan Kamali ihren Fans und Zuschauern. Kamali kämpfte gegen eine sehr starke Italienerin. Trotz des sehr deutlichen Ergebnisses von 8:16 gegen die Gummersbacherin, war Coach Rolf Granzow mehr als zufrieden mit den gezeigten Leistungen seiner Sportlerin. Sie wurde mit der Bronzemedaille belohnt. Im Finale von Rabea Ruppelt war das Glück nicht auf ihrer Seite: Konditionell hoch überlegen und mit viel Kampfgeist bestritt Ruppelt den Kampf um Platz eins. Allerdings musste sie sich nach Kopftreffern ihrer Gegnerin geschlagen geben und tröstete sich mit Silber. Ganz im Zeichen der guten Kampfgemeinschaft machten bei den Senioren die Gummersbacher Oliver Vogel (TKD) und Wolfgang Breuning (VfL) das Finale unter sich aus. Vogel, der bereits über Wettkampferfahrung verfügt, konnte in den letzten zehn Sekunden der dritten Runde zwei Punkte für sich verbuchen und gewann den ersten Platz mit 6:5 Punkten. Die Trainer Rolf Granzow und Detlef Schneider resümierten die Ergebnisse als tollen Erfolg und blicken zuversichtlich auf die kommenden Turniere.
Münsterland-Cup
Der VfL Berghausen-Gimborn startete am Wochenende beim Münsterland Cup. Rund 250 Taekwondo Sportler aus Nordrhein-Westfalen meldeten sich zu diesem etablierten Vollkontaktturnier der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union an.  Rabea Ruppelt gemeldet in der Leistungsklasse II der weiblichen Junioren bis 55 KG konnte sich im Finalkampf gegen eine  technisch sehr gute Kämpferin vom MUSADO Lünen e.V. nicht durchsetzen und musste sich mit Platz 2  zufrieden geben.  Fabian Schneider konnte in letzter Sekunde den Viertelfinalkampf  mit 16:15 gewinnen, unterlag jedoch im Halbfinale  Vadim Renje vom TuS Bövinghausen 04. Enez Koc zeigt sich im Halbfinalkampf sehr kämpferisch und ließ seinem Gegner keine Chance. Bereits in der ersten Runde konnte er sich mit 12 Punkten in Führung setzen und gewann entsprechend der 12 Punkte-Regel. Im Finalkampf musste er sich gegen den sehr starken Sergei Kovalenko von Kangoroosports jedoch mit 15:11 geschlagen geben und belegte somit Platz 2. in der Klasse, Herren -68kg LK1.  Für Michael Rüdiger, Herren +87 KG, lief es an diesem Tag am besten. Michael konnte sich bis ins Finale durchsetzen und gewann nach einem spannenden Kampf mit 22:12 gegen einen Schwarzgurt von TSG-Bochum gewonnen. Somit 1.Platz.  
Schulsport-Lehrer-Lizenz für Daniel Hochstein
Taekwondo als Schulsport Gummersbach - Trainer Daniel Hochstein vom VfL Berghausen-Gimborn erhält die Lizenz „Taekwondo Lehrer im Schulsport“.Die Deutsche Taekwondo Jugend (in der Deutschen Taekwondo Union, DTU) hat im Jahr 2006 das Projekt „Taekwondo als Schulsport“ ins Leben gerufen. Es handelt sich um ein ethodisch/didaktisch eng an den Schulsport orientiertes Projekt vom zehnten bis sechsten Schülergrad (weißer bis grüner Gürtel). Die Inhalte zielen nicht darauf ab, Spezialisten herauszubilden, sondern versuchen eine breite Ausbildung sportlicher Grundlagen motorisch, konditionell und koordinativ zu fördern. Gute sportliche Grundlagen haben nicht nur in der Sportart Taekwondo Relevanz, sondern sind auch Sportartübergreifend von großer Bedeutung. Taekwondo sollte nur durch qualifizierte Lehrkräfte mit einer durch den Taekwondo Bundesverband (DTU) anerkannten spezifischen Ausbildung unterrichtet werden. Um diese Sportart in der Schule vermitteln zu dürfen, müssen zusätzliche pädagogische und sportfachliche Voraussetzungen erfüllt sein. Daniel Hochstein, seit zwölf Jahren Mitglied und Trainer in der Taekwondo Abteilung des VfL Berghausen-Gimborn, ist seit kurzem nicht nur  Inhaber der Trainer C-Lizenz, sondern  hat vor kurzem die Prüfung zum Schulsportlehrer bestanden. Damit ist er zusammen mit Stefan Funke der zweite lizensierte Trainer in diesem Bereich. Mit  insgesamt elf Taekwondo rainerlizenzen des DOSB und zwei Schulsportlizenzen garantiert die Abteilung Taekwondo des VfL Berghausen in allen Bereichen und allen Altersklassen qualifiziertes Training.
Poomsae-Support-Lehrgang in Wuppertal
Am Wochenende wurde durch die Deutsche Taekwondo Union (DTU) ein Formenlehrgang in Wuppertal ausgeschrieben. Der Einnahmen des Lehrganges kommen den Teilnehmern der anstehenden Weltmeisterschaft im Formenbereich in Bali (Indonesien) zu Gute.  Der VfL Berghausen-Gimborn war mit Luisa, Astrid, Johanna, Sabrina und Stefan vertreten um mit dem Nationalteam zu trainieren. Neben Trainingsmethoden, Grundlagen des Freestyle, wurden die Feinheiten des Formenwettkampfes von der 1-17 Form erklärt und über 7 Stunden trainiert.  
Landes-Dan Prüfung
Poomsae-Cup in Rheinberg
VfL Berghausen-Gimborn belegte Platz 5 von 24 in der Vereinswertung Die Taekwondo-Abteilung des VfL Berghausen-Gimborn reiste am Wochenende mit 10 Sportlern zum Poomsae Cup nach Rheinberg. Das von der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union (NWTU)  veranstaltete Turnier richtete sich vorwiegend an Nachwuchssportler im Technikbereich, den sogenannten Poomsae.Entsprechend dem Alter und der Graduierung  starteten die Gummersbacher im Einzel-/ Paar- / oder Teamwettbewerb.Betreut wurden die Sportler von Stefan Funke und Johanna Winkel. Ergebnisliste : VfL Berghausen-Gimborn, Abt. Taekwondo Gold: Einzel männlich 40 bis 49 Jahre 8.Kup bis 5.Kup; Friese, Elmar Silber: Einzel männlich 8 bis 9 Jahre 6.Kup bis 5.Kup; Wendt Jascha Einzel weiblich 18 bis 29 Jahre ab 1.Kup; Gärtner Sabrina Paar 14 bis 29 Jahre ab 1.Kup; Gärtner Sabrina und Hochstein Daniel  Einzel männlich 18 bis 29 Jahre ab 1.Kup; Hochstein, Daniel Bronze: Paar 10 bis 13 Jahre 4.Kup bis 2.Kup; Wendt Janik und Kristina de Vries Einzel männlich 10 bis 11 Jahre ab 4.Kup; Wendt, Janik Einzel männlich 16 bis 17 Jahre ab 1.Kup;  Kalmbach, Fabian Keine Platzierung: Lina Westerkamp Vereinswertung: Platz von 5 von 24
Vorführung beim Vfl Gummersbach
Handball-Arena verwandelte sich in Taekwondo-Parkett Über 60 Kampfsportler der Abteilung Taekwondo des VfL Berghausen-Gimborn zeigten beim Heimspiel des VfL Gummersbach gegen Magdeburg ihr Können und warben gleichzeitig für die am 15.02. -16.02.14 in der Schwalbe Arena stattfinden Deutschen Meisterschaften im Taekwondo. Bei über 3.600 Zuschauern bot sich eine perfekte Kulisse um auf dieses Mega-Event im Februar 2014 aufmerksam zu machen. Mit freundlicher Unterstützung des VfL Gummersbach wurde vor Spielbeginn und in der Halbzeitpause der Video-Clip der Deutsche Taekwondo Union zur Meisterschaft eingespielt und zeigte den Zuschauern einen kleinen Einblick in diese faszinierende Sportart. Deutsche Meisterschaft: www.DM-Gummersbach-2014.de